Besticken

Besticken

Am Anfang jedes Stickauftrages benötigen wir eine Vorlage ihres 
Motives. Dieses nehmen wir bevorzugt als JPEG-, PDF-, oder Vektordaten.

Internetbilder sind ungeeignet.
Visitenkarten, Briefbögen oder vergleichbare Vorlagen sind auch möglich.

Weiterhin benötigen wir Informationen zu Größe des Musters,
der Beschaffenheit des Trägerstoffes (T-Shirts, Sweater, Frottee, Caps etc.) 
sowie der Anzahl der relevanten Farben ihres Motives.

Anschließend beginnt das "Punchen". Dieser Begriff steht für das Umsetzen
der Vorlage in maschinenverwertbare Informationen. Hierfür wird eine spezielle
Software benötigt. Ein Stickprogramm beinhaltet jede einzelne Koordinate
eines Stiches. Damit können dann die Parameter, wie z.B. Stichart, Stich-
länge, Stichdichte- und richtung, Reihenfolge der Farben, Farbwechsel und
Fadenschneiden festgelegt werden.

Dabei ist große Erfahrung des Punchers gefragt, da je nach Untergrund,
z. B. Poloschirt, T-Shirt, Schürzen etc. die Stickerei durch Verzug des
Stoffes arbeitet und dies in das Stickprogramm einfließen muss.

Das Stickprogramm fällt nur beim Erstauftrag an und kann für weitere
Aufträge kostenfrei weiter benutzt werden, sofern dieses in gleicher
Form und Größe und auf dem entsprechenden Artikel wieder verwendet
wird, für den es gepuncht wurde.